Groß Himstedt, Tagesstätte "Comeback"

 

Interview mit Nils Junker, Leiter der Tagesstätte Comeback in Groß Himstedt

Was ist das Besondere an dieser Tagesstätte und wie unterscheidet sich das Angebot von anderen?
Die Tagesstätte liegt mitten auf dem Land zwischen Hildesheim und Salzgitter auf einem Bauernhof, welcher viel Raum und Platz zum Arbeiten bietet. Die Teilnehmer arbeiten hier aktiv mit verschiedenen Tieren, welche sie pflegen und versorgen.

An welche Menschen richtet sich das Angebot?
Dieses Angebot richtet sich primär an Menschen mit psychischer Erkrankung oder Behinderung.

Können hier auch Menschen mit einer zusätzlichen körperlichen Einschränkung arbeiten?
Das Arbeiten mit einer leichten körperlichen Einschränkung ist durchaus möglich. Bei stärkeren Einschränkungen sind andere Angebote besser geeignet.

Welche Tiere werden von den Teilnehmern gepflegt?
Auf dem Hof leben Pferde, Rinder, Hühner, Enten, Kaninchen und Schafe. Alle werden von uns versorgt und gepflegt.

Hat die Tagesstätte auch eigene Tiere, oder gehören diese alle dem Landwirt?
Die Schafe, Hühner, Kaninchen, Enten und ein Pony gehören der Tagesstätte.
Die Rinder und die anderen Pferde gehören dem Landwirt.

Wie viele Teilnehmer besuchen die Tagesstätte?
Momentan sind 12 Teilnehmer hier in Groß Himstedt.

Was wird von den einzelnen Teilnehmern erwartet?
Von den Teilnehmern wird erwartet, dass sie Freude daran haben mit Tieren zu arbeiten und diese zu pflegen. Außerdem sollten sie Lust daran haben ihren Tag strukturiert zu verbringen.

Welches Ziel wird gemeinsam verfolgt?
Ziel ist es, dass die Teilnehmer gemeinsam und in Ruhe Struktur finden und einen ausgefüllten Tagesverlauf haben.

Wie werden die Talente und Stärken der Einzelnen gefördert?
Jeden Morgen wird besprochen, wer an diesem Tag welche Aufgabe auf dem Hof übernimmt. Jeder Teilnehmer wählt hier nach seinen eigenen Stärken und seinem Können.

Gibt es etwas, was jedem Teilnehmer bewusst sein sollte?
Wichtig ist, nicht zu vergessen, dass es sich bei dem Hof nicht um einen Streichelzoo handelt, sondern um einen Bauernhof, einen echten landwirtschaftlichen Betrieb.

Wie sieht der typische Arbeitstag der Teilnehmer aus?

  • Ab 8:00 Uhr werden die Teilnehmer von unserem Fahrdienst an der eigenen Wohnung oder Wohngemeinschaft abgeholt.
  • Zwischen 09:00 Uhr und 09:30 Uhr kommen alle in Groß Himstedt an.
  • Die Handys der Teilnehmer werden während der Arbeitszeit eingesammelt und sicher im Büro verwahrt. In der Pause werden sie wieder ausgegeben.
  • Sind alle da, wird gemeinsam ein Kaffee getrunken, bei dem der Tag besprochen wird und jeder seine Aufgabe wählt. Montags wird gemeinsam gefrühstückt um die Woche zusammen zu beginnen.
  • Neben den Arbeiten, die bei der Pflege der Tiere anfallen, müssen alltägliche, hauswirtschaftliche Arbeiten, wie einkaufen, kochen oder abwaschen erledigt werden. Auch diese werden im Wechsel zwischen den Teilnehmern verteilt.
  • Täglich essen wir zusammen zu Mittag. Am Montag und am Freitag bekommen wir das Essen geliefert; an den anderen drei Tagen kochen wir selbst.
  • Nach dem Essen kann jeder erst einmal Pause machen, anschließend nehmen wir unsere Arbeit gut gestärkt und erholt wieder auf.
  • Von Montag bis Donnerstag machen wir um 15:30Uhr Feierabend, freitags bereits um 13:30Uhr. Der Fahrdienst bringt die Teilnehmer wieder nach Hause.

Gibt es für Interessierte die Möglichkeit den Hof anzuschauen und das Angebot zu testen?
Natürlich kann sich jede/r Interessierte den Hof einmal anschauen um abschätzen zu können, ob die Arbeit und die Gruppe etwas für ihn/sie wäre. Gefällt unser Angebot, kann ein 2-wöchiges Praktikum bei uns absolviert werden. Danach wird gemeinsam besprochen wie es weiter geht.

Veränderungen können für Menschen mit psychischer Erkrankung schwierig sein. Wie wird den Teilnehmern der Übergang vom alten in den neuen Alltag erleichtert?
Uns ist es wichtig, dass die Arbeit bei uns ohne Stress abläuft. Neueinsteiger sollen die Arbeit in Ruhe und ohne Druck kennen lernen. So entwickelt sich schnell Freude an der Arbeit und der neuen Tagesstruktur.

Welche Möglichkeiten bestehen, wenn ein Teilnehmer merkt, dass es ihm in der Tagesstätte nicht oder nicht mehr gefällt?
Es besteht die Möglichkeit, dass der/diejenige sich das Angebot der Tagesstätte Comeback in Bad Salzdetfurth anschaut. Die Tagesstätte befindet sich mitten in der Kleinstadt und bietet andere Beschäftigungen an.
Eine weitere Alternative wäre nach Angeboten anderer Träger zu schauen.

Ist die Tagesstätte in die Dorfgemeinschaft von Groß Himstedt integriert?
Selbstverständlich. Der Kontakt zu unseren Nachbarn ist gut. Einen direkten Nachbarn unterstützen wir bei der Pflege seines Gartens.

Welche Pläne gibt es für die Zukunft?
Wir wünschen uns, dass die Tagestätte sich weiterhin zu einem Ort entwickelt, an dem sich Menschen mit psychischer Erkrankung wohl fühlen und eine gute Teilhabe im Leben bekommen.

Sind Sie neugierig geworden? Wir erzählen Ihnen gern noch viel mehr über die Tagesstätte Comeback in Groß Himstedt. Rufen Sie uns gleich an!


Für jeden, der lieber in der Stadt arbeitet, bieten wir einen Platz im Comeback Bad Salzdetfurth

Wir freuen uns auf Sie!

Groß Himstedt, Tagesstätte "Comeback"

Tagesstätte Comeback Groß Himstedt

Lindenallee 10
31185 Söhlde/Groß Himstedt
Deutschland

Kundenmanagement

Nils  Junker

Nils Junker

Lindenallee 10
31185 Söhlde/Groß Himstedt
Tel.: 05121 / 60 41 550
E-Mail: nils.junker@dh-himmelsthuer.de