Navigation anzeigen
Druckversion

„Sie leben von den Kontakten, die wir Ihnen geben!“

„Sie leben von den Kontakten, die wir Ihnen geben!“

Auch für Lena T. kommt das Christkind ins festlich geschmückte „Haus Arche“. Denn hier lebt das 13-jährige Kind, seitdem es aus der Intensivstation eines Krankenhauses entlassen wurde.

Ein Nachmittag veränderte für immer das Leben einer ganzen Familie. Vor fünf Jahren ging das Mädchen an den Kiesteichen spielen. Sie folgte gehorsam dem Verbot der Mutter, nicht zu baden. Dass aber eine Sandgrube eine ebenso tödliche Falle sein kann, zeigte sich, als die Sandmassen das spielende Kind vergruben. Lena T. wurde an einem Tag plötzlich aus ihrem gesunden Leben und ihrem familiären und sozialen Umfeld gerissen. Der Unfallbericht der traumatisierten Eltern bei der Aufnahme ihrer schwerstbehinderten Tochter in unser „Haus Arche“ ist unvergesslich - und die Geschichte von Lena T. gleicht vielen der anderen Bewohnerinnen und Bewohner aus „Haus Arche“ oder anderen Häusern der Diakonie Himmelsthür.

Nach einem schweren Unfall oder einem dramatischen Krankheitsverlauf wird für die Hilfe suchenden Betroffenen das „Haus Arche“ zur neuen Heimat. Viele von ihnen können ohne Beatmung nicht überleben, manche liegen im Wachkoma, ein Leben ist ohne intensive ganztägige Fachpfl ege nicht mehr möglich.

Und doch bietet das Haus Arche mehr als medizinische Fachpflege auf dem Niveau einer Intensivstation! Für die 17 Menschen mit Assistenzbedarf im Alter zwischen vier Monaten und 56 Jahren gibt es einen Alltag mit Entwicklungsförderung für die Kleinsten, Schulunterricht für die Kinder und eine Tagesförderstätte für die Erwachsenen. Dieses Konzept ist einzigartig bundesweit. Sie können aufgrund ihrer schwersten Behinderungen nicht in die Welt hinausgehen. Sie leben von den Kontakten, die wir ihnen geben!

Gerade die Schwächsten unserer Gesellschaft brauchen unsere Hilfe am Nötigsten! Aber wer zaubert ein Lachen in das Gesicht dieser Kinder, wenn ein Clown zu Besuch kommt? Wer ermöglicht, dass ein Therapiehund für diese Menschen zur unvergesslichen Begegnung wird? Wem verdanken sie, dass sie mit einem geschulten Musikpädagogen Adventslieder singen, gerade zu Weihnachten ein heiß ersehnter Wunsch?

Möglich werden diese wertvollen Begegnungen erst durch Spenden von warmherzigen Menschen wie Ihnen! Und dafür danke ich Ihnen sehr, jetzt zu Weihnachten ganz besonders! Denn Weihnachten ist die Zeit, in der wir Liebe und Freude miteinander teilen. Bitte schenken Sie den mehrfach schwerstbehinderten Menschen wie sie in „Haus Arche“ leben Kontakte, die zu ihnen kommen und sie bereichern! Vielleicht möchten Sie ihnen sogar dauerhaft und nachhaltig helfen?

Die Weichheit und Sanftheit eines Therapiehundes zum Beispiel überträgt sich sichtlich auf Kinder wie Lena T., ein unbezahlbares Gut, das nur 30 Euro kostet pro Therapiestunde. Ein Clown bringt Jung und Alt zum Lachen - mit 50 Euro ermöglichen Sie seinen Besuch. Oder ein Adventssingen mit einem geschulten Musikpädagogen kostet 70 Euro und ist unbeschreibliche Freude wert! Jede Spende hilft, ob 70, 50, 30 Euro oder ein anderer Betrag Ihrer Wahl!

Aktuelles:
Impressum
Impressum

Diakonie Himmelsthür e.V.

Stadtweg 100
31139 Hildesheim
Tel.: 05121 604-0

Spendenkonto

Bank für Sozialwirtschaft

IBAN DE93 2512 0510 0004 4111 00
BIC BFSWDE33HAN

Link zum Diakonischen Werk der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code