Hude

Wohnen für Menschen mit Assistenzbedarf und einer Suchterkrankung

Eine Abhängigkeitserkrankung hat in der Regel gravierende negative Auswirkungen auf viele Bereiche der Gesundheit und des Wohlbefindens zur Folge.

Im schönen Klosterort Hude bieten wir ein fachspezifisches Wohnangebot für Menschen mit Assistenzbedarf und einer Suchterkrankung. Menschen, die eine Entwöhnungsbehandlung erfolgreich abgeschlossen haben, werden in Hude auf den weiteren Weg in ein suchtfreies Leben begleitet. Ein erfahrenes Team unterstützt die Bewohnerinnen und Bewohner im Lebensalltag.

Mit einem starken Fundament aus unternehmenseigenen Erfahrungswerten und externen Fachpartnern in der Suchthilfe schaffen wir ideale Bedingungen, für eine vertrauensvolle und zuverlässige Zusammenarbeit. 

Das Wohnangebot liegt in einer landschaftlich ansprechenden Umgebung. Direkt nebenan befindet sich ein Naturbad. Hude hat Vieles zu bieten. Die Parkstraße lädt zum Einkaufen und Verweilen ein. Die Klosterruine ist das kulturelle Wahrzeichen des Ortes und weit über seine Grenzen bekannt. Dort findet jährlich ein Mittelalterspektakel und weitere kulturelle Veranstaltungen statt. Hude hat einen eigenen Bahnhof mitten im Ort. Vor dort können angrenzende Städte wie Bremen schnell und bequem erreicht werden. Die schöne Natur und die Waldlandschaft Hasbruch laden zum Radfahren, Spaziergehen, sportlichen Ertüchtigungen oder zum Entspannen ein.

Unsere Angebotsberaterin Johanna Mönnich erteilt Ihnen gerne weitere Auskünfte zum Wohnangebot in Hude. Die Kontaktdaten und weitere Informationen finden Sie weiter unten. 

Auf einen Blick

  • 30 barrierefreie Wohnplätze
  • Netzwerk mit Fachpartnern aus der Suchthilfe
  • Kleinteilige Wohngemeinschaften
  • Sechs Einzelappartements mit eigener Küche und Bad
  • Nachtbereitschaft
  • Großer Außenbereich mit Pavillon 
  • Plätze für ein Freiwilliges Soziales Jahr und den Bundesfreiwilligendienst
  • Attraktive Naturlandschaft
  • Ein Freibad in direkter Nachbarschaft

 

Ihr Kontakt

Johanna MönnichAngebotsberatung

04431 83678
johanna.moennich@dh-himmelsthuer.de

Jill KestermannWohnbereichsleitung

04408 9845 9111
Jill.Kestermann@dh-himmelsthuer.de
Wohnbereichsleiterin Jill Kestermann
„Begleitend Handlungsmöglichkeiten für ein Leben ohne Suchtmittel schaffen“

Hude

Linteler Straße 3
27798 Hude

Wir brauchen Ihr Einverständnis!

Wir benutzen Drittanbieter, um Kartenmaterial einzubinden. Diese können persönliche Daten über Ihre Aktivitäten sammeln. Bitte beachten Sie die Details und geben Sie Ihre Einwilligung.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

"Das ist alles sehr spannend."

Marcel Wagner wohnt noch auf dem Zentralgelände in Wildeshausen. Bald wird er in das neue Wohnangebot nach Hude ziehen. Lernen Sie Marcel auf seiner Bilderstrecke kennen.  

Gespräch mit Marcel Wagner

"Ich freue mich sehr, dass ich nach Hude gehe. Es gibt einen Alt- und einen Neubau und mehrere kleine Sommerhäuser. In denen kann man alleine wohnen. Im August wird das Haus aufgemacht und ich hab da die Möglichkeit, mich zu "steigern". Das heißt, ich ziehe erst in eine 5- oder 6-Personen-WG im Neubau im Erdgeschoss.

Wenn das da gut klappt, kann ich später in ein kleines Sommerhaus für mich alleine umzie­hen. Das ist dort auch auf dem Gelände, wo das große Haus ist. Dann wohne ich alleine, das ist mein Wunsch für die Zukunft. Arbeiten geh ich weiter in der Werkstatt. Am Wochen­ende koche ich mir mein Essen selbst oder man kocht in der WG zusammen. So stelle ich mir das jedenfalls vor. Ich kann ja kochen. Hier koch ich zurzeit gar nicht. Ich helfe höchstens mal beim Salatschneiden mit. Eingerichtet ist dort nichts, ich schaffe mir neue Möbel an. Mein gesetzlicher Vertreter hat für mich Geld zurückgelegt. Demnächst fahre ich mit meiner Hausleitung mal nach Hude, um mir alles vor Ort anzuse­hen. Das alles ist sehr spannend und ich freu mich, dass sich was ändert in meinem Leben."