Ethikkomitee

Ihr Kontakt

Ute QuednowPastorin, Geschäftsführung

05121 604-401
ute.quednow@dh-himmelsthuer.de

Schwierige Fragen gemeinsam beantworten

Ja, es gibt sie, die ganz schwierigen Fragen des Lebens. Je schwieriger sie sind, desto weniger gelingt es einem, diese allein zu beantworten. Für solche besonderen ethischen Fragen stehen in der Diakonie Himmelsthür zur Verfügung: das Ethikkomitee und ethische Fallbesprechungen.

Was sind ethische Fallbesprechungen?

Wenn jemand mit einer schwierigen ethischen Frage beschäftigt ist, kann er um eine ethische Fallbesprechung bitten. Dann werden alle Menschen zu einem Termin zusammengerufen, die zu der Frage etwas sagen können (zum Beispiel Freunde) oder müssen (zum Beispiel Ärzte). Und natürlich ist nach Möglichkeit auch die betroffene Person dabei und sagt ihre Meinung oder stellt ihre Fragen.

Die Gruppe wird im Gespräch begleitet von zwei Personen, die es gelernt haben, wie man eine ethische Fallbesprechung durchführt (Moderation). Sie achten darauf, dass alle wichtigen Argumente berücksichtigt werden. Die verschiedenen Sichtweisen sollen ohne Unterschied Gehör finden. Ziel ist es, am Ende zu einer Entscheidung zu kommen, was nun geschehen soll. In der Regel dauern diese Gespräche nicht länger als 60 bis 90 Minuten.

Was macht das Ethikkomitee?

Die Mitglieder des Ethikkomitees sind die ersten Ansprechpersonen, an die man sich mit solchen Fragen wenden kann. Sie vermitteln Gespräche über ethische Fragen. Einige gehören auch selbst dem Moderationsteam für ethische Fallbesprechungen an. Außerdem berät sich das Ethikkomitee über allgemeine ethische Fragen und schlägt im Einzelfall auch mal eine grundsätzliche Handlungsempfehlung vor.

Es ist gut, dass die Diakonie Himmelsthür nun diese Möglichkeiten anbietet. Sprechen Sie die Leitung des Komitees gern an (s.o.).